Was blüht denn da? – vitsippa!

Wenn wir nun dieser Tage in den umliegenden Wäldern spazieren gehen, stromern wir durch ein Meer von vitsippor (dt. Buschwindröschen). Überall können wir diesen Anblick genießen:

Nordic_Languages_Scandivnavia_vitsippa_lang


vitsippa in der Medizin

Früher wurde die Pflanze in Umschlägen zur Behandlung von reumathischen Beschwerden, Gelenkschmerzen und Schüttelfrost angewandt, was jedoch oft Hautirritationen hervorrief. Damals versuchte man auch mit ihrer Hilfe  Sommersprossen vom Körper zu entfernen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s