Biologische Pause?

Die Blase meldet sich
Jeder kennt es: Man sitzt schon seit einiger Zeit in einem Meeting, ein Ende ist noch lange nicht in Sicht und so langsam bereut man die letzte Tasse Kaffee doch noch getrunken zu haben.

Und nun?
In dieser Situation hat man zwei Möglichkeiten.
1) Man wartet auf den nächsten bensträckare (wörtl.: der Beinstrecker; att ta en bensträckare = sich die Beine vertreten)

oder

2) man bittet um en biologisk paus (ty.: eine biologische Pause) und entschuldigt sich.

Was sagt man daheim?
Im Kreise der Familie und im Umgang mit Menschen bei denen man nicht ganz so förmlich sein muss ist man in Schweden fast ein wenig zu ehrlich und berichtet sehr genau darüber warum man sich kurz zurückzieht. Folgende Phrasen und Ausdrücke sollte man also zumindest passiv können.

  • Jag måste kissa. = Ich muss pinkeln.nordic_languages_utedass
  • Jag ska bara kissa. = Ich geh‘ mal eben pinkeln.
  • Jag måste bajsa. = (Diese Übersetzung müsst ihr euch selber raussuchen. :))
  • Kan jag få låna toan. = wörtlich: Kann ich mal die Toilette ausleihen?
  • Var finns toan? = Wo ist die Toilette?
  • Jag ska på muggen. = Wörtlich: Ich geh‘ auf den Becher. (Während man in Deutschland auf den Topf gehen kann, geht man in Schweden also auf den Becher)
  • dass / dasset = von „das“ Klo
  • avträde / utedass = zumeist ein Plumsklo in der Natur oder  bei einem Ferienhaus.
  • klosett
  • bajamaja = das umgangssprachliche Wort für ein Dixieklo.
  • hemlighus = das heimliche Haus
  • bekvämlighetsinrättning

 

Bilder:
Beitragsbild Scott Beale, utedass Ole Husby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s