Swish & swisha

swish-liten Wer dieses Zeichen in Schweden sieht, kann getrost sein Bargeld im Portemonnaie lassen. Denn, hier bezahlt man einfach mit dem Handy.

Swish (aus dem englischen für: Sausen, rauschen, zischen, Wisch) ist ein Bezahldienst welcher im Dezember 2012 von Handelsbanken, Swedbank, SEB, Danske bank, Nordea und Länsförsäkringar gemeinsam veröffentlicht wurde. Sowohl der Käufer als auch der Verkäufer müssen diesen Dienst im Onlinebereich des Kontos freigeschaltet haben und können über eine App einfach und unkompliziert – mit einem Wisch – einkaufen. Während der Dienst zu Beginn recht schwerfällig anlief, ist er drei Jahre nach Publizierung nicht mehr wegzudenken. Diese Form des Bezahlens ist bereits so normal, dass es bereits ein eigenes Verb dazu gibt att swisha. Sodass Sätze wie: „Här kan du swisha!“ (dt. Hier kann du mit Swish bezahlen!) oder „Jag kan swisha över pengarna.“ (dt.: Ich kann dir das Geld überweisen.“) mittlerweile völlig normal sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s